Immer wieder sonntags: Eine Komödie in 14 Akten

1.Akt (Einleitung): Sonntag Morgen. Ein Blick auf die Uhr verheißt nichts Gutes- aber die Zeiger auf dem Wecker lügen nicht. Jemand knippst im Flur unaufhörlich das Licht an und aus.“Schatz, da ist wer in unserer Wohnung!“ blärre ich meinem armen Mann entsetzt ins Ohr. Oh Gott, Einbrecher!? Ein vorzeitiger Weihnachtsmann!? Um Himmels Willen, vielleicht sogar…

Verspäteter Abschied

24. November Heute auf den Tag genau wäre meine Oma 88 geworden. „Wäre“, denn meine Oma lebt nicht mehr. Ich schreibe diesen Artikel nicht mit Traurigkeit, nicht mit Wehmut, vielleicht aber mit dem zarten Versuch einer Versöhnung, eines friedlichen Abschiedes von der Vergangenheit. Meine Oma ging vor ein paar Jahren in einem Pflegeheim von uns, von…

Der Weihnachtsmann fährt dieses Jahr zweigleisig…

… oder besser: Er (oder doch lieber das Christkind?) kommt mit dem Zug. Ein Speedy Santa Claus sozusagen. Ehrlich gesagt bin ich dieses Jahr vom Spätsommer, welcher hier durch milde Temperaturen und viel Sonnenschein bis Anfang Oktober andauerte, direkt in die regnerische Vorweihnachtszeit gerutscht. Plötzlich tauschte sich die virtuelle Welt über Plätzchenrezepte und Dekoideen aus,…

„Sau-ber“ kommt von „Sau“ oder Warum ich mich langsam mit Matschpfützen, Regenwürmern und Nutellabroten anfreunden sollte

Wer meinen Blog etwas verfolgt wird gemerkt haben, dass ich gerne mal in Erinnerungen schwelge. Und wie es mit Erinnerungen so ist, kehren einige -z.T. ziemlich nebensächlich erscheinende- Momentaufnahmen von vergangenen Erlebnissen erst dann wieder ins Gedächtnis zurück, wenn sie einen irgendwie logischen und greifbaren Bezug zum Hier und Jetzt haben. Vor ein paar Tagen…

Mit Dir im Nebel

Ich könnte ewig so weiterlaufen. Fast allein im dichten Nebel. Es scheint, als wäre die Welt im nasskalten Grau stehen geblieben an diesem Morgen. Ich mag das. Auch mein Selbstvertrauen mag das. Es liebt förmlich diese tristen Nebelschwaden, um mir immer wieder davonzulaufen und sich feixend hinter ihnen zu verstecken. Warum entkommst Du mir nur…

Vergeben oder ein Wunsch für meine Kinder

Damals, im Kindergarten, war ich zum ersten Mal verliebt. Das heißt natürlich auf die Art, auf die man als Vierjährige das Verliebtsein empfinden kann- bedingungslos, rein, scheinbar endlos, mit Haferflockenresten in den Kussmündchen (Schokolade hatten wir damals nicht) und verlegen buntstiftverschmierte Händchen haltend. Mein kleiner Angebeteter hatte einen ungewöhnlichen, aber für mich echt toll klingenden,…

„Ein Cocktail an Bügelwäsche die Dame?“

Ich habe heute ein Date. Zu später Stunde werde ich mit meinem inneren Schweinehund einen Cocktail trinken gehen. Ne, ne, heute pfeife ich auf alkoholfrei und die Virgin-Version- heute Abend wird die Unvernunft siegen. Ich werde mich in mein knappes Schwarzes schmeißen, die verstaubten Stöckelschuhe aus dem Keller hervorkramen und den klopfenden, hämmernden und quengelnden…

My Secret Side

Mein kleiner Blog wächst so langsam aus seinen Kinderschuhen heraus und wird mit seinen bescheidenen 50 Beiträgen bald 1, während ich mit meinen fast 35 Jahren schnurstracks auf den zweiten Frühling zusteure. Also fast😉. Und trotzdem: Die Zeit vergeht, die Jahre verfliegen, die Uhr des Lebens läuft unaufhaltsam weiter und es ist an der Zeit,…

„Damals, als WIR Kinder waren…“

„…ja damals, da war sowieso alles anders!“ Kennt Ihr diesen Satz? Ich wette, dass ihn Jeder von uns seinen Sprösslingen gegenüber schon das eine oder andere Mal ausgesprochen hat. Vor allem in Situationen, in denen es unsere frechen Halbwüchsigen doch mal wieder geschafft haben, uns mit ihrem trotzigen, herausfordernden Verhalten auf die Palme zu bringen…

Über den Tellerrand hinaus- oder besser nicht?

Spielplatz. 10 Uhr morgens. Auf den zwei senkrecht zueinander stehenen hölzernen Parkbänken haben drei junge Mütter Zuflucht vor der prallen Sonne gesucht, die schon seit den Morgenstunden erbarmungslos die ganze Stadt erwärmt. Die Kinder haben mittlerweile den in sonnige Farben getauchten Spielplatz eingenommen und drängeln sich schubsend, aber durch ihre sympathischen Zahnlücken kichernd die Treppe…

Unser italienischer Sommer – ein Fazit

Habt Ihr auch im Netz diese witzigen Bilder gesehen, auf denen (durchaus sympathische😉) Eltern am ersten, lang ersehnten Schultag nach den unendlich scheinenden Sommerferien geniesserisch vor dem abfahrenden Schulbus mit einem Glas Sekt anstossen? Zur Feier des Tages sozusagen- oder des gesamten Jahres😉?! Manches Elternpaar macht regelrechte Luftsprünge der Freude a‘ la Matrix, während ihre…

Familientheater oder Alle unter einem Dach

An dieser Stelle hätte jetzt zeitgemäss für das Ende des Sommers ein Reisebericht stehen können. Eine Tagebuch-Schilderung unserer Eindrücke, Etappen und so manch unspektakulärer Alltagssituation während unseres Urlaubes. Wie das halt so ist, wenn die ganze Familie mit Kind und Kegel unterwegs ist…Doch da ich finde, dass es sich mit Reiseberichten genauso verhält wie mit Urlaubsfotozeigabenden,…